Wie entferne ich alte Tapeten?

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung sind, haben Sie sicher schon bemerkt, dass viele Wohnungen nur besenrein übergeben werden. Als besenrein bezeichnet man Wohnungen, die zwar ausgeräumt und geputzt sind, aber nicht renoviert. Daher kommt nach dem Umzug der schwere Teil. Das Renovieren müssen Sie als neuer Mieter übernehmen. Manchmal sind es einfach die Farben an den Wänden, die ihnen nicht gefallen. Aber es können natürlich auch größere Renovierungsarbeiten anliegen. Wenn an den Wänden noch alte Tapeten hängen, sollten diese erst einmal entfernt werden. Das ist nicht immer ganz einfach, vor allem dann nicht, wenn schon mehrere Schichten übereinander geklebt wurden. Trotzdem ist der sogenannte Tapetenwechsel mit den richtigen Hilfsmitteln und ein paar Tipps ganz sicher kein Problem.

Sorgfältiges Arbeiten

Auch mit den modernsten Hilfsmitteln müssen sie sehr sorgfältig arbeiten, damit das Ergebnis Ihren Anforderungen entspricht. Ganz wichtig ist vor allem, dass der Untergrund für die neuen Tapeten sauber und eben ist. Wenn alte Tapeten nicht mehr wirklich fest an der Wand hängen, sollten Sie auf jeden Fall entfernt werden. Bleiben lockere Tapete an der Wand, kann es durchaus passieren, dass sich auch die neue Schicht der Tapeten genau an dieser Stelle wieder löst. Dann wäre es natürlich schade um das ausgegebene Geld, und vor allem um die eigene Arbeit. Wenn die meiste Tapete noch fest an der Wand hängt, reicht es vollkommen aus, wenn nur lockere Stellen entfernt werden. Allerdings sollten Sie darauf achten, wie viele Schichten schon an der Wand hängen. Wenn es schon zu viele Schichten sind, ist es besser, bis auf den Untergrund alles abzulösen.

Handarbeit oder moderne Technik

Die meisten Tapeten lassen sich relativ einfach ablösen. Das liegt daran, dass der Tapetenleim auf einem Wassergemisch aufgebaut ist. Genau aus diesem Grund ist es oft ausreichend, wenn die Tapete mit Wasser durchgeweicht wird. Dabei werden die Wände mit einer Bürste und Wasser bearbeitet. Wenn die Tapeten nass genug sind, lassen sie sich nach einer gewissen Einwirkungszeit relativ leicht abziehen. Eine andere Variante sind Dampfgeräte oder spezielle Ablösegeräte, die man sich kostengünstig Baumarkt günstig kaufen. Diese Geräte funktionieren mit Dampf. Vor allem wenn viele Schichten der Wand hängen, erleichtert dieses Gerät die Arbeit. Es geht aber auch mit normalen Dampfreinigern die man auch im Haushalt nützen kann.

Arbeit für die neuen Mieter

Ganz eindeutig zeigt der Immobilienmarkt in Berlin, dass Wohnungen immer häufiger unrenoviert übergeben werden. Das hat für beide Seiten Vorteile. Der alte Mieter muss keine Arbeit investieren und der neue Mieter kann die Wohnung so herrichten, wie es seinem Geschmack entspricht. Wenn es zu viel Arbeit wird, können Sie sich ja auch nach einem Handwerker umschauen. Maler und Lackierer übernehmen bspw. auch Tapezierarbeiten, so dass Sie alles aus einer Hand haben.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*