Wasserführende Kaminöfen: Lohnen sich die Anschaffungskosten?

Wasserführende Kaminöfen werden immer beliebter, mit ihnen können auch Sie Heizkosten sparen, denn diese Öfen heizen auf zwei verschiedene Arten. Wir haben einige nützliche Tipps zusammengetragen, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen könnten.

Lohnen sich die Anschaffungskosten?

Zugegeben, diese wassergefüllten Kaminöfen sind in der Anschaffung teuer, und Sie werden sich vielleicht schon gefragt haben, ob sich so ein neuer Ofen überhaupt rechnen würde. Es gibt diese Kaminöfen in unterschiedlichen Größen. Mit Ihnen kann ein großer Teil der Heizenergie aufgebracht werden, ohne, dass Sie dafür für Gas oder Öl bezahlen müssen. Wasserführende Kaminöfen gibt es mit einer Leistung von 3-30 kW. Sie verbrauen also Strom.

Sie können Kaminöfen kaufen, die als wasserführend konzipiert wurden. Sie sind teurer in der Anschaffung, aber Sie geben auch mehr Wärme ab. Außerdem gibt es Kamine mit aufgesetztem Wassertank. Sie sind günstiger, aber auch nicht so effektiv. Wenn Sie sich zum Kauf des wasserführenden Kaminofens auch noch einen günstigeren Stromanbieter suchen und zum Beispiel Ökostrom beziehen, sparen Sie langfristig gesehen einiges an Geld.

Was ein wasserführender Kaminofen braucht

Wie jeder Kaminofen braucht auch ein wasserführender Kaminofen einen Kaminanschluss. Außerdem braucht er einen Zugang zum Heizkreislauf Ihrer Heizanlage, möglichst am Anfang der Anlage. Weiterhin benötigt ein solcher Kamin auch eine Abflussmöglichkeit für die thermische Ablaufsicherung. Es bietet sich also auf jeden Fall an, dass Sie sich von einem entsprechenden Fachbetrieb vor dem Kauf beraten lassen. Erstens gilt es zu klären, ob so ein Kamin bei Ihrer Anlage möglich ist und zweitens wo der Standort des Kamins sein sollte. Auch die Installation überlassen Sie bitte einem Fachmann.

Heizkosten sparen

Natürlich sind die Kosten für einen solchen wasserführenden Kamin vergleichsweise hoch. Schließlich zahlen Sie ja nicht nur den Kauf selbst, sondern auch die Installation durch einen Fachmann. Aber halten Sie sich einmal vor Augen, wie viel Heizkosten Sie jedes Jahr einsparen können. So werden Sie wahrscheinlich sehr schnell merken, dass sich der Kauf langfristig auf jeden Fall lohnt. Wenn Sie dazu auch noch den Stromanbieter wechseln, sparen Sie zusätzlich auch noch Stromkosten für Ihr gesamtes Haus. Das klingt doch gut, oder?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*